Die neue Norm DIN 30754 für den forstlichen Bodenzug

 

DIN 30754 - Die neue Norm für den Bodenzug im Forstbereich

 

Sicherheitsanforderungen für Anschlagmittel im forstlichen Bodenzugverfahren

Während der Arbeit mit Forstseilwinden werden Baumstämme, Baumabschnitte und Äste mit Hilfe von Anschlagmitteln (z.B Chokerketten und Chokerseile) an einem Zugseil befestigt, um diese aus dem Baumbestand zu ziehen. Der horizontale Bodenzug ist somit im forstwirtschaftlichen Betrieb beim Holzücken allgegenwärtig.

Bis zur Einführung der neuen DIN 30754, welche seit März 2018 gültig ist gab es keine normativen Vorgaben im Forstbereich bzw. im forstlichen Bodenzug. Oftmals wurden technische Angaben aus dem Hebebereich angewandt, welche jedoch durch den hohen Sicherheitsfaktor (SF 7) teils für den forstlichen Bodenzug überdimensioniert sind. 

Die Auslegung der Norm DIN 30754 wurde speziell auf die Erkenntnisse des forstlichen Seilwindeneinsatzes abgestimmt, denn nun werden die Bereiche HEBEN und ZIEHEN klar voneinander getrennt!

 

Folgende Artikel sind von der neuen Norm 30754 für den forstlichen Bodenzg betroffen:

Chokerketten - Chokerseile - Umlenkrollen - Rundschlingen - Baumzug-/Fällhilfeseile - Schäkel

>>> HIER FINDEN SIE ALLE AKTUELLEN ARTIKEL ZUR NEUEN NORM DIN 30754! <<<

 

Die neue Angabe zur forstlichen Zuglast (FTF = Forest Tractive Force))


Eine wesentliche Neuerung in dieser Norm ist der Begriff "Forest Tractive Force" oder kurz "FTF". Bestimmt wird die FTF von einer unmittelbar darauf folgenden Dezimalzahl wie z.B. 2,5 oder 4,5.

Diese Angabe bezeichnet die zulässige Zuglast eines Anschlagmittels, welche die Forstseilwinde bei Nutzung dieses Anschlagmittels maximal erreichen darf!

Das lästige Umrechnen oder Durcheinanderkommen zwischen Tonnen, Kilonewton, Dekanewton, Mindestbruchkraft, Zugkraft, Tragkraft usw. gehört nun der Vergangenheit an.

Die FTF-Klasen können somit ganz einfach den entsprechenden Windenzugleistungen zugeordnet werden_

FTF 2,5 -> maximale Windenzugleistung von 2,5t
FTF 4,5 -> maximale Windenzugleistung von 4,5t
FTF 6,0 -> maximale Windenzugleistung von 6,0t
FTF 8,5 -> maximale Windenzugleistung von 8,5t

Diese FTF-Werte werden zukünftig auf allen Anschlagmitteln zu finden sein, die nach der neuen Norm DIN 30754 für den forstlichen Bodenzug gefertigt werden. Der Begriff "Working Loading Limit" bzw. dessen Kürzel "WLL" wird nun durch die "Forest Tractive Force" - kurz "FTF" ersetzt und vereinfacht die Anwendung um ein Vielfaches!

 

Weitere Neuerungen innerhalb der DIN 30754

Neben der Einführung der FTF sind weiterhin "Benutzerhinweise" zu nennen, welche verpflichtend beim Kauf von FTF-gekennzeichneten Produkten ausgestellt und mitübergeben werden müssen! Diese enthalten Hinweise zur Sicherheit sowie Angaben zu Aufbau, Funktion, Prüfung, Wartung, Ablegereife und die Angaben des Herstellers!

Für einen besseren Überblick soll eine neue Farbcodierung sorgen, um Ihnen die Auswahl des richtigen Anschlagmittels zu erleichtern! Alle Artikel, welche nach DIN 30754 hergestellt werden sind farblich passend zur FTF wie folgt gekennzeichnet:

2,5 t = grün
4,5 t = gelb
6,0 t = rot
8,5 t = blau

 

Betroffene und neue Artikel nach DIN 30754 für den forstlichen Bodenzug

 

Fällhilfeseile / Baumzugseile nach DIN 30754

Die bis dato bekannten Fällhilfeseile hatten einen Durchmesser von 18mm - 22mm. Diese gehören nun der Vergangenheit an. Zusammen mit einem namhaften Hersteller von Dyneema-Kunststoffseilen finden Sie nun in unserem Sortiment Fällhilfeseile gefertigt nach der neuen DIN 30754 und nach FTF Klassen gekennzeichnet in verschiedenen Längen:

FTF 2,5 - Länge 9 - 12 - 15 - 20 - 30 - 40m
FTF 4,5 - Länge 9 - 12 - 15 - 20 - 30 - 40m
FTF 6,0 - Länge 9 - 12 - 15 - 20 - 30 - 40m
FTF 8,5 - Länge 9 - 12 - 15 - 20 - 30 - 40m

>>> Hier geht's zu den neuen Fällhilfeseilen / Baumzugseilen nach DIN 30754

 

Umlenkrollen nach DIN 30754

Es dürfen weiterhin alle bekannten Umlenkrollen verwendet werden, sofern deren zulässige Zugkraft auf die maximale Windenzugleistung abgestimmt ist. In unserem Sortiment finden Sie ab sofort auch speziell nach DIN 30754 angefertigte Alu-Umlenkrollen mit entsprechender Farbcodierung:

FTF 2,5 - FTF 4,5 - FTF 6,0 - FTF 8,5 

>>> Hier geht's zu den neuen Umlenkrollen nach DIN 30754

 

Rundschlingen / Baumgurte nach DIN 30754

Ebenfalls ist es natürlich auch weiterhin möglich, Rundschlingen mit höheren Belastungsgrenzen an einer schwächeren Seilwinde zu nutzen, jedoch niemals umgekehrt. Allerdings ist der Sicherheitsfaktor von 7 bei den aktuell bekannten Rundschlingen aus dem Hebebereich weit überdimensioniert! Zusammen mit einem namhaften Hersteller textiler Anschlagmittel haben wir Rundschlingen bzw. Baumgurte konstruiert, welche nach den Vorgaben der neuen DIN 30754 angefertigt und zugelassen sind.

FTF 2,5 - Länge 1,5 - 2,0 - 3,0m
FTF 4,5 - Länge 1,5 - 2,0 - 3,0m
FTF 6,0 - Länge 1,5 - 2,0 - 3,0m
FTF 8,5 - Länge 1,5 - 2,0 - 3,0m

>>> Hier finden Sie unsere neue Rundschlingen / Baumgurte nach DIN 30754

 

Chokerseile / Würgeseile nach DIN 30754

Beim Chokerseil oder auch Würgeseil genannt gilt grundsätzlich in Bezug auf das verwendete Seil weiterhin der Grundsatz, welcher auch beim Forstwindenseil zum Tragen kommt:

Die Mindestbruchkraft der Seils muss das doppelte der maximalen Zugleistung der Seilwinde betragen!

Jedoch müssen laut der neuen Norm DIN 30754 für den forstlichen Bodenzug die verwendeten Chokerhaken, welche innerhalb des Chokerseils laufen mit der FTF gekennzeichnet sein!

>>> Hier geht's zu unseren neuen Chokerseilen / Würgeseilen nach DIN 30754

 

Chokerketten / Würgeketten / Rückeketten nach DIN 30754

Chokerketten oder auch Rückeketten sind das meist verbreiteste Anschlagmittel im Forstsektor. Wie beim Chokerseil gilt auch bei den Forstketten die Kennzeichnungspflicht mit der FTF. In diesem Fall ist die Forest Tractive Force auf dem Forstschlinghaken eingestempelt!

>>> Hier geht's zu unseren neuen Chokerketten / Würgeketten / Rückeketten nach DIN 30754 (Verfügbarkeit wwird bald bekannt gegeben)

 

Schäkel nach DIN 30754

Hochfeste Schäkeln - egal ob geschweifte oder gerade Form - dürfen nach der neuen DIN 30754 nur verwendet werden, wenn diese nach DIN EN 13889 hergestellt wurden. 

>>> Hier finden Sie die zugelassenen hochfesten Schäkel nach DIN 13889 gemäß DIN 30754

 

Seilgleithaken - Seilgleitbügel - Chokerhaken - Forstschlinghaken

Ebenfalls müssen alle verwendeten Stahlbauteile, welche für das Anschlagen am Windenseil oder im forstlichen Bodenzug genutzt werden mit der neuen Forest Tractive Force FTF gekennzeichnet sein müssen.

 

Zusammenfassend bringt die neue Norm DIN 30754 für den forstlichen Bodenzug folgende Vorteile:

- die klare Unterscheidung der Anschlagmittel zwischen dem Hebe- und Zugbereich

- die Anschlagmittel für den Bodenzug werden komplett nach FTF-Klassen unterschieden

- Die lästige Umrechnung von Kräften und Sicherheitsfaktoren entfällt, da die FTF bereits auf die Windenzugleistung abgestimmt ist

- Geringere Unfallgefahr durch falsche Anschlagmittel auf Grund der Benutzerhinweise zur Prüfung, Sicherheit und Wartung (diese sind verpflichtend!)

 

>>> HIER FINDEN SIE ALLE AKTUELLEN ARTIKEL ZUR NEUEN NORM DIN 30754! <<<

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.